clip_image001.gif (3700 Byte)

 

 

Übergänge von einer Lebensphase in die andere sind immer mit besonderen Herausforderungen verbunden, deren Bewältigung Selbstbewusstsein, Belastbarkeit, Frustrationstoleranz sowie soziale Kompetenzen erfordert.

In der Grundschule sind das die Übergänge von der Kindertagesstätte in die Grundschule und nach der Grundschulzeit der Übergang in die weiterführende Schule.

 

Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule

Von Kindern wird heute ein hohes Maß an Selbstvertrauen, Selbstständigkeit und Flexibilität verlangt. Dabei müssen sie auch Übergänge von einer Lebenssituation in die andere oder auch Übergänge von einer Bildungsinstitution in die nächste erfolgreich meistern. Dem Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule wird dabei eine besondere Bedeutung zugeschrieben.

 

Informationen zum Ablauf bis zur Einschulung finden Sie hier:

 

 

Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule

Schülerinnen und Schüler des vierten Schuljahres erhalten mit dem Halbjahreszeugnis eine von der Klassenkonferenz abgestimmte Empfehlung für die weiterführende Schule. Für diese Empfehlung haben die Lehrkräfte für jede Schülerin/jeden Schüler längerfristige Beobachtungen der bisherigen Entwicklung, des Lern- und Arbeitsverhaltens und der Leistungen berücksichtigt. Die Empfehlung dient Eltern als Grundlage für die Wahl der weiterführenden Schule. 

 

Informationen zum Ablauf bis zur Anmeldung finden Sie hier: