clip_image001.gif (3700 Byte)

 

 

 

Natürlich erkranken Kinder im Laufe ihrer Schulzeit schon mal oder können aus anderen Gründen nicht in die Schule kommen (wichtige wahrzunehmende Termine, besondere Wetterbedingungen). Kann Ihr Kind die Schule nicht besuchen, so gehen Sie bitte wie folgt vor:

 

1. Telefonische Abmeldung

Melden Sie ihr erkranktes oder aus anderen Gründen fehlendes Kind bitte umgehend telefonisch ab (0271-353768). Sollten Sie niemanden persönlich erreichen, so sprechen Sie Ihre Nachricht bitte unbedingt auf den Anrufbeantworter.

Geben Sie dabei bitte an ...

- den Namen des Kindes

- die Klasse des Kindes

- den Grund des Fehlens

- die mögliche Dauer des Fehlens (sofern einschätzbar)

- sowie ob Aufgaben in der Schule gesammelt oder einem anderen Kind mitgegeben werden sollen.

 

Meldungen sollten bis spätestens 8 Uhr eingegangen sein!

 

Grundschulordnung § 22 (1):

"Sind Schülerinnen oder Schüler verhindert, am Unterricht oder an sonstigen für verbindlich erklärten Schulveranstaltungen teilzunehmen, so ist die Schule vor Unterrichtsbeginn zu informieren."

 

2. Schriftliche Entschuldigung

Wir benötigen für alle Fehlzeiten - unabhängig der Dauer und des Grundes - eine schriftliche Entschuldigung.

Sie können hier eine Vorlage herunterladen.

 

Reichen Sie die Entschuldigung bitte zeitnah ein!

 

Grundschulordnung § 22 (1):

"Eine begründete schriftliche Entschuldigung ist spätestens am dritten Tag vorzulegen. Die zusätzliche Vorlage von Nachweisen, in besonderen Fällen von ärztlichen, ausnahmsweise von schulärztlichen Attesten, kann verlangt werden."

 

Bitte beachten Sie: Einige Krankheiten untersagen Ihrem Kind die Anwesenheit in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten und Schulen.

Sie können hier das Merkblatt zum Infektionsschutz herunterladen.

 

Krankheiten in jedem Fall bitte richtig auskurieren! Schicken Sie Ihr Kind nicht zu früh wieder in die Schule.

 

Witterungsbedingte Nichtteilnahme am Schulunterricht

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass der Schulbetrieb auch bei widrigen Wetterbedingungen aufrecht erhalten wird. Es liegt allerdings im Ermessen und in der Entscheidung der Eltern, ob ihr Kind auch bei solchen besonderen, witterungsbedingten Situationen zur Schule geht oder nicht.

Wenn ein Schulbesuch generell für alle nicht möglich ist (Schließung der Schule), werden Sie so zeitig wie möglich informiert.

Ob der Schulbusbetrieb je anch Wetterlage stattfindet oder nicht, müssen Sie beim zuständigen Busunternehmen erfragen (Kontakte siehe Bus).

 

Bitte denken Sie an die telefonische Abmeldung und die sich anschließende schriftliche Entschuldigung.

 

Grundschulordnung § 19:

"(5) Erschweren außergewöhnliche wetterbedingte Umstände (z.B. Hochwasser, Glatteis oder Windbruch) den Schulbesuch in erheblichem Maße, so entscheiden die Eltern ob der Schulweg zumutbar ist. Fällt der gesamte Unterricht für die Kinder aus, so sollen die Eltern nach Möglichkeit darüber unterrichtet werden."

 

Nichtteilnahme am Sportunterricht

Erlaubt es der Gesundheitszustand Ihres Kindes nicht, aktiv am Sportunterricht teilzunehmen, kann es nach Entscheidung der Schule entweder Ersatzunterricht erhalten, beim Sportunterricht der Klassenkameraden zuschauen oder aber dort zur Unterstützung und als Hilfe für Mitschülerinnen und Mitschüler eingesetzt werden.

Wir benötigen dann von Ihnen eine schriftliche Abmeldung vom Sportunterricht.

Sie können hier eine Vorlage herunterladen.

 

Grundschulordnung § 24:

"(1) Schülerinnen und Schüler nehmen am Sportunterricht nicht teil, wenn ihr Gesundheitszustand dies erfordert. Die Schulleiterin oder der Schulleiter kann in Abstimmung mit der Sportlehrkraft festlegen, dass die Schülerin oder der Schüler am Unterricht einer anderen Klasse teilnimmt."

"(2) Die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung kann verlangt werden."